Wasserprojekt in Togo

08.11.2018

WASSER IST LEBEN – Crowdfunding – 5.11.2018

Matawa Keller sucht noch Unterstützung:

Warum ein Wasserprojekt in TOGO

2016 haben wir ein neues Projekt initiiert. Der Vater von Matawa, Professor Kwami Christophe Dikenou, der unter anderem vor vielen Jahren eine Doktorarbeit im Bereich Nachhaltigkeit verfasst hat, die in Togo innerhalb der universitären Kreisen auf ein breites Interesse gestossen ist und folglich massgebend war, wurde pensioniert, so dass er mehr Zeit für anderes hat. So initiierten er und Matawa gemeinsam das Projekt für ein Ökodorf in unserem Herkunftsdorf Adeta (ca. 1½-2h von Lomé, der Hauptstadt am Atlantik, entfernt). Sein Vater, respektive mein Grossvater, war ein afrikanischer Bauer mit Ländereien in Togo und Ghana (Adeta ist nicht weit von der Grenze zu Ghana entfernt). Ein Teil dieses Landes wollen wir für den Aufbau des Ökodorfs nutzen und weiter alle lokalen Bauern und Bäuerinnen, die sich für neue Anbaumethoden interessieren, die Permakultur und Weiteres wie gewisse Elemente aus dem Biolandbau oder der Verwendung von Mikroorganismen weiter näherbringen.

Seit Beginn haben mehrere Trainings stattgefunden. Dies mit Fachkräften von dort und aus der Schweiz. So gab es z.B. einen Kurs in Permakultur und speziell Moringa- und Pilzaufzucht im August 2016, der durch einen Mitarbeiter des Permakultur Instituts Ghanas durchgeführt wurde, worauf jemand damit begann für sein Restaurant in Kpalime (die nächste Stadt von Adeta, 30km) Pilze anzubauen.

Auch der international tätige Permakulturdesigner und Lehrer Marcus P. Pan, Gründer der Akademie Down to Earth, war im Frühjahr 2017 mit einer Studiengruppe vor Ort, um wichtige Impulse zu setzen: https://down-to-earth.ch/ .

Weiter wird das Projekt vom EM Verein Schweiz, vertreten durch deren Präsidenten Roland Brändle und Paul Urech, unterstützt. 2017 und 2018 fand eine gemeinsame Reise statt.

2019 wird das Wassermanagement verbessert werden. Dafür unternehmen wir im Februar/März eine rund dreiwöchige Arbeitsreise. Ein erster ehrenamtliche Einsatz der Permakulturpraktikerin Sandra Carina Imhof aus Winterthur, die sich innerhalb der Permakultur auf den Bereich Wassermanagement spezialisiert hat, wird uns da sehr zu  Gute kommen: https://www.water4.earth/ Dies wurde dank einem grosszügigen Sponsoring von Seiten des EM Vereins Schweiz der Reisekosten ermöglicht.

Wasser ist Leben! Hilf mit und unterstütze das Crowdfunding!

 Es würde uns sehr freuen, wenn auch Du dazu beiträgst, dass die Bauern und Bäuerinnen in Adeta ihre Felder das ganze Jahr über bewirtschaften können. Zurzeit ist das fast nur während der Regenzeit und einer Dauer von 4-5 Monaten möglich.

Es würde uns freuen, wenn Du diesen Brief oder diese Email weitersendest. Je mehr Menschen wir damit erreichen können umso besser!

https://www.100-days.net/de/projekt/wasser-ist-leben/project

Ich finde die Idee sehr gut und das Geld geht direkt ins Projekt! Kann es nur empfehlen.

Merci Matawa für deine Arbeit. Herzlich Danielle

https://www.100-days.net/de/projekt/wasser-ist-leben/news#news_block_9715

Wir sind beide Global Greens Mitglieder bei den Grünen und trafen uns auch beim Weltkongress 2017 in Liverpool

matawa2

Kontakt

Danielle Cesarov-Zaugg
cesarov@outlook.com